Die Entstehung des Tongue Table

Design

Christian Hödl

www.hoedl-bauplanung.de

 

Der Tongue Table hat seinen Namen, der Zungentisch,

natürlich seiner unverwechselbaren Form zu verdanken.

Die anmutigen, organischen Rundungen charakterisieren

dieses Möbelstück.

Dies ist keine Erfindung, denn bereits Mitte des vergangenen

Jahrhunderts gab es Sitzmöbel in diesem Design.

Neben der Schönheit der organischen Rundungen zeichnen den

Tongue Table ein hochwertiger Materialmix und perfekt umgesetzte

traditionelle Handwerkskunst aus.

Der Materialmix besteht aus einer doppelten Tischplatte aus

hochwertigen Faserplatten, wovon die untere Hälte, in Creme gehalten,

mit der Deckplatte über ein thermisch vorgeformtes, satiniertes

Plexiglas verbunden ist.

Die dahinter angebrachten LED-Lichtstreifen lassen den Tisch optisch schweben.

In die obere nussbaumwurzelmaserierte Deckplatte sind drei farbige

Glasplatten eingelassen, die sich über einzelangefertigte

Hubzylinder heben und senken lassen.

Diese ermöglichen nicht nur höchsten Komfort und Funktionalität, sondern geben

dem Tongue Table immer wieder neue Formen.